SAT Empfangstechnik

Sat-Anlage

Der Empfang via Satellit ist neben dem Kabelfernsehen die gängigste Variante. Die Programmvielfalt ist hier sehr groß. Zudem können über entsprechende Geräte die Signale mehrerer Satelliten parallel empfangen werden.

 

Fernsehsatelliten sind in einer geostationären Umlaufbahn, ca. 36.000 km von der Erde entfernt. Die meisten Satelliteschüsseln sind in Deutschland auf Astra und Hotbird (Eutelsat) ausgerichtet.

Für den Empfang von Astra und Hotbird ist innerhalb Deutschlands ein Sat-Spiegel mit ca. 65-90 cm Durchmesser ausreichend. Hier gilt der Grundsatz: Je größer die Spiegelfläche ist, desto höher ist die Empfangsstärke. Bei kleineren Spiegeln, z.B. für den mobilen Sat-Empfang, kommt es bei schlechtem Wetter, wie starker Regen oder Schneefall, eher zu Ausfällen.

 

Jede Satellitenanlage ist individuell. Um eine richtige Auswahl treffen zu können, sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

 

Pfeil Wie viele Teilnehmer sollen angeschlossen werden? Wie viele Anschlüsse werden benötigt?

Pfeil Wenn ja: Ist eine separate Leitung für jeden Anschluss vorhanden?

Pfeil Welche Änderungen, wie z.B. Umbau oder Ausbau, sind zu erwarten bzw. geplant?

Pfeil Wenn ja: Wie viele Anschlüsse kommen voraussichtlich maximal dazu?

Pfeil Welche Montagemöglichkeit kommt für die Satellitenschüssel in Frage? (z.b. Mast-, Dachsparren oder Hauswand-Montage)